Benutzer- und Gruppenverwaltung in Ubuntu/Debian Linux

In diesem Artikel:

Kategorie: Linux: , , , , , , , ,

Die Verwaltung von Benutzern und Gruppen ist ein grundlegender Bestandteil der Systemadministration in Linux-Umgebungen. In Ubuntu und Debian, zwei der beliebtesten Linux-Distributionen, ermöglicht die Vielzahl von Befehlen und Tools eine präzise Kontrolle über Benutzerzugriffsrechte und Gruppenzugehörigkeiten.

Benutzer erstellen

sudo adduser <Benutzername>

Der Befehl useradd wird verwendet, um neue Benutzerkonten in einem Linux-System zu erstellen. Dabei können verschiedene Parameter verwendet werden, um das Verhalten des Befehls anzupassen und die Eigenschaften des erstellten Benutzerkontos festzulegen. Hier sind einige der häufigsten Parameter, die mit dem useradd-Befehl verwendet werden können:

  • -c, –comment COMMENT: Ein Kommentar oder eine Beschreibung für das Benutzerkonto hinzufügen.
  • -d, –home HOME_DIR: Das Heimatverzeichnis für das Benutzerkonto festlegen.
  • -e, –expiredate EXPIRE_DATE: Ein Ablaufdatum für das Benutzerkonto festlegen.
  • -f, –inactive INACTIVE: Die Anzahl der Tage festlegen, nach denen das Benutzerkonto deaktiviert wird, wenn das Kennwort abgelaufen ist.
  • -g, –gid GROUP: Die primäre Gruppe für das Benutzerkonto festlegen.
  • -G, –groups GROUPS: Eine Liste von zusätzlichen Gruppen für das Benutzerkonto festlegen.
  • -m, –create-home: Ein Heimatverzeichnis für das Benutzerkonto erstellen, falls es nicht vorhanden ist.
  • -M, –no-create-home: Kein Heimatverzeichnis für das Benutzerkonto erstellen.
  • -N, –no-user-group: Keine Gruppe mit demselben Namen wie das Benutzerkonto erstellen.
  • -r, –system: Ein Systembenutzerkonto erstellen.
  • -s, –shell SHELL: Die Standard-Shell für das Benutzerkonto festlegen.
  • -u, –uid UID: Die Benutzer-ID für das Benutzerkonto festlegen.

Speicherorte

  • /etc/passwd: Diese Datei enthält grundlegende Informationen über Benutzerkonten, einschließlich Benutzername, Benutzer-ID (UID), Gruppen-ID (GID), Heimatverzeichnis und Standard-Shell.
  • /etc/shadow: In dieser Datei werden die verschlüsselten Passwörter der Benutzerkonten gespeichert. Nur Benutzer mit speziellen Berechtigungen können auf diese Datei zugreifen.
  • /etc/group: Diese Datei enthält Informationen über Benutzergruppen, einschließlich Gruppenname, Gruppen-ID (GID) und eine Liste der Benutzer, die zu jeder Gruppe gehören.
  • /etc/gshadow: Ähnlich wie die /etc/group Datei, aber hier werden die verschlüsselten Passwörter für Gruppen gespeichert.

Benutzer löschen

sudo deluser <Benutzername>

Benutzer einer Gruppe hinzufügen

sudo adduser <Benutzername> <Gruppenname>

Benutzer aus einer Gruppe entfernen

sudo deluser <Benutzername> <Gruppenname>

Benutzerdetails anzeigen

id <Benutzername>

Benutzerpasswort ändern

sudo passwd <Benutzername>

Benutzergruppen anzeigen

groups <Benutzername>

Alle Benutzer anzeigen

cat /etc/passwd

Gruppen erstellen

sudo addgroup <Gruppenname>

Gruppen löschen

sudo delgroup <Gruppenname>

Gruppendetails anzeigen

id <Gruppenname>

Alle Gruppen anzeigen

cat /etc/group

Benutzer einer primären Gruppe zuweisen

sudo usermod -g <Gruppenname> <Benutzername>

Benutzer einer sekundären Gruppe zuweisen

sudo usermod -aG <Gruppenname> <Benutzername>

Benutzermodifikationen anzeigen

sudo chage -l <Benutzername>

Benutzerkonto deaktivieren

sudo usermod --expiredate 1 <Benutzername>

Benutzerkonto wieder aktivieren

sudo usermod --expiredate -1 <Benutzername>
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Linux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert