TeamSpeak Server erstellen auf Debian Server

In diesem Artikel:

Kategorie: Tags: , Linux: , , , , , , , , , ,

Installation eines TeamSpeak Server auf einem Debian Linux Server. Nach der Installation des Debian Servers einmal alles aktualisieren.

apt update
apt upgrade

SSH Zugriff aktivieren

nano /etc/ssh/sshd_config

Folgender Parameter setzen. Dann Datei speichern und schließen. 

PermitRootLogin yes
systemctl restart sshd

Ich habe den TeamSpeak-User bereits bei der Installation des Debian Servers erstellt. Wenn du das nicht getan hast, legst du einen an.

adduser --disabled-login ts3

Zum TeamSpeak-User wechseln.

su ts3

Ins Homeverzeichnis des Users wechseln mit

 cd

Von der TeamSpeak-Downloadseite nun den Download-Link kopieren.

Von der TeakSpeak-Downloadseite den Download-Link für die 32bit oder 64bit Version kopieren.

Die Installationsdatei nun mit dem wget Befehl herunterladen ins das Homeverzeichnis des TeamSpeak-Users.

wget https://files.teamspeak-services.com/releases/server/3.13.7/teamspeak3-server_linux_amd64-3.13.7.tar.bz2


Das Installationsarchiv wird mit wget heruntergeladen.

Die Datei wird nun mit tar entpackt.

tar xfv teamspeak3-server_linux_amd64-3.13.7.tar.bz2

Die heruntergeladene Archivdatei kann nun gelöscht werden.

rm teamspeak3-server_linux_amd64-3.13.7.tar.bz2
Das Archiv (rot) kann gelöscht werden.

Nun in das extrahierte Verzeichnis wechseln.

cd teamspeak3-server_linux_amd64/

Vor der Installation des TeamSpeak-Servers muss eine Datei erstellt werden, damit die Lizenzbedingungen als akzeptiert gelten.

touch .ts3server_license_accepted

Nun kann das Startskript aufgeführt werden.

./ts3server_startscript.sh start

Es werden nun automatisch Zugangsdaten und ein Token generiert. Mit dem Token erhältst du Admin-Rechte im TeamSpeak-Client.

Der TeamSpeak Clieht kann ebenfalls auf der TeamSpeak-Downloadseite heruntergeladen werden.

Beim Verbinden das Passwort aus dem Startskript eintragen.

Nun den Token aus dem Startskript einfügen.

Wenn alles geklappt hat, bist du mit deinem Server verbunden als Server Admin.

Firewall konfigurieren

Die folgenden Ports sind relevant:

PortFunktionOptional
TCP 22SSH port
UDP 9987Default port
TCP 30033Filetransfer portoptional
TCP 10011Serverquery portoptional
TCP 41144TeamSpeak DNS Serviceoptional

Teamspeak automatisch bei Server Reboot starten

Gehe in das Teamspeak-Server Verzeichnis. Achtung: Der Pfad ist je nach installierter Version unterschiedlich!

cd /home/ts3/teamspeak3-server_linux_amd64/

Erstelle dort eine neue Datei mit der Bezeichnung ts3boot.sh. Dateiname kann auch anders lauten, muss dann aber bei den folgenden Schritten entsprechend angepasst werden.

nano ts3

Folgenden Inhalt einfügen. Achtung: Auch hier wieder auf den richtigen Pfad achten!

#!/bin/sh

### BEGIN INIT INFO
# Provides: 		teamspeak3-server
# Required-Start: 	
# Required-Stop:	
# Default-Start: 	2 3 4 5
# Default-Stop: 	0 1 6
# Description: 		Teamspeak 3 Server
### END INIT INFO

case "$1" in
start)
    cd /home/ts3/teamspeak3-server_linux_amd64
    su ts3 -c "./ts3server_startscript.sh start"
    ;;
stop)
    cd /home/ts3/teamspeak3-server_linux_amd64
    su ts3 -c "./ts3server_startscript.sh stop"
    ;;
*)
    echo "$0 (start|stop)"
    exit 1
    ;;
esac
exit 0

Dann die Datei ausführbar machen mit

chmod +x ts3boot.sh

Der Server kann nun bereits mit den folgenden Befehlen gestoppt und gestartet werden.

./ts3boot.sh stop
./ts3boot.sh start

Damit der Teamspeak Server nun automatisch startet bei Serverneustart, muss die Datei in den init.d Ordner kopiert werden.

cp ts3boot.sh /etc/init.d

Und zum Schluss noch einmal die Run-Levels updaten mit folgendem Befehl.

update-rc.d ts3boot.sh defaults

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert